Logo Friederike Uhlig


    Friederike Uhlig

 

 Motto Friederike Uhlig

 

 
 

Kenia - meine Lehrmeisterin


Lektion 2: Motivation und Gymnastizierung oder "Alles eine Frage der Balance"

 - Im Alltag

Auf meinem reiterlichen Lehrweg bei verschiedenen Ausbildern hatte ich einiges Handwerkszeug gelernt ... aber zu allem sagte Kenia NEIN. Erst die Beschäftigung mit der Akademischen Reitkunst brachte den Erfolg und Kenia sagte mir ganz klar, dass dies der für sie einzig verständliche, sinnvolle Weg ist die Dinge zu lernen die ein Reitpferd können soll, um mit dem Menschen zu arbeiten.
Nachdem wir viel Zeit damit verbrachten, Vertrauen herzustellen, ging es also weiter auf dem spannenden Weg der akademischen Reitpferdausbildung ...
Kenia - nun schon weniger gefährlich - lernte, dass Menschen nicht per se schlecht sind und ich bemühte mich weiter darum, ihren sehr eigenen Charakter zu respektieren, auf ihre Bedürfnisse einzugehen und ihre harsche und rigorose Sprache zu verstehen, ihr aber gleichzeitig klar zu machen, dass diese Umgangsform völlig unangebracht ist. Unsere nun schon solide Basis im ABC der akademischen Hilfengebung bringt Kenia dazu sich immer besser auf die Arbeit mit mir einzulassen. Unsere tägliche Arbeit besteht zu 99 % aus Boden- und Handarbeit. Nur manchmal noch springt sie hysterisch oder steigend durch die Bahn, aber immer schneller lernt sie über die Routine der Arbeit und durch Konzentration zur Entspannung zu finden und stellt fest, dass es durchaus Spaß machen kann sich ebenso lohnt mit mir zu arbeiten. Immer öfter lässt sie sich motivieren und immer schneller erreichen wir Losgelassenheit, Balance und Form.
Kenia beginnt diese Elemente ganz selbstverständlich in ihren Alltag zu übernehmen.




Geschlossenes, ausbalanciertes Stehen    Geschlossenes, ausbalanciertes Stehen

Geschlossenes, ausbalanciertes Stehen, hier fast schon übereifrig beim Putzen vor der Arbeit.