Logo Friederike Uhlig


    Friederike Uhlig

 

 Motto Friederike Uhlig

 

 
 

Voll- und Teilberitt

Anreiten Jungpferde - Gewöhnungsphase


Ziele:

  • Vertrauen in den Reiter
  • Reaktion auf feine Signale der impulsartigen Körpersprache
  • Verringerung der natürlichen Schiefe, Geschmeidigkeit und Biegsamkeit auf beiden Händen
  • Stetige Bereitschaft zur Dehnungshaltung und vertrauensvolles Suchen der Reiterhand
  • unter dem Reiter ausbalancierte, taktmäßig und losgelassen gehende Remonte im Schritt und Trab. 
  • feine Übergänge zwischen den Gangarten Schritt und Trab, Galopp je nach Ausbildungsstand des Pferdes
  • Erhalt der Motivation und Freude des Pferdes an der Arbeit

Arbeitsweise:

  • Herstellen eines Vertrauensverhältnisses und Bodenarbeit.
  • Longieren mit Kappzaum, OHNE Hilfszügel zum Finden der Balance und Gewöhnung an Sattel, Zaumzeug und später an das Reitergewicht
  • Langsames Steigern der Anforderung bis hin zum Reiten an der Longe im Schritt und Trab bis hin zum freien Reiten in der Bahn.
  • Erarbeiten erster Hufschlagfiguren, Wendungen und Handwechseln mit Reiter und Longenführer und Entwickeln feiner Übergänge vom Halten zum Schritt, vom Schritt zu Trab und umgekehrt.
  • Beginnende Arbeit an der Hand, gymnastizierende Übungen im Schritt, Übertreten an der Hand und unter dem Reiter im Schritt zur Verbesserung der Balance und Geschmeidigkeit.

Prinzipiell setze ich eine Zeitspanne von mindestens 3 Monaten bei 5 Arbeitseinheiten pro Woche an. (vom ungerittenen Pferd ausgehend), entsprechend länger bei 3 Einheiten pro Woche.
Das Pferd bestimmt ganz individuell das Arbeitstempo und die benötigte Zeit.

Oberstes Ziel ist für mich die Leichtheit der Hilfen und ein zufriedenes Gesamtbild von Pferd und Reiter.